Sicheres und entspanntes Sehen im Straßenverkehr

Auto-Assistenzsysteme sorgen für immer mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Doch ein Problem lösen sie nicht. Hier kann der Augenoptiker helfen.

Unsicher durch schlechte Sicht, gestresst durch die grellen Scheinwerfer des Gegenverkehrs: Mindestens jeder zweite Autofahrer hat Umfragen zufolge insbesondere bei Dämmerungs- und Nachtfahren keine Freude am Fahren. Kommt schlechte Witterung dazu, verstärkt sich die Unsicherheit.

Unterschied wie Tag und Nacht

Während tagsüber Farben und Kontraste klar erscheinen, verändert sich das Sehen bei Dämmerung und Nacht grundlegend: Das Auge muss mit deutlich weniger Licht auskommen, das Umfeld wird zunehmend nur noch in Grauabstufungen wahrgenommen.

Nachtfahrten als Risiko

Die fehlenden Kontraste können dazu führen, dass wichtige Details im Straßenverkehr nicht wahrgenommen werden. Zudem verschlechtert sich die Reaktionszeit, wenn der Autofahrer vom Gegenverkehr geblendet und ihm für Sekunden die Sicht genommen wird.

Fahren bei Regen

Seit knapp zwei Jahren gibt es nun Autofahrerbrillen auf dem Markt, die für sicheres und entspanntes Sehen sorgen.  

Vorteil 1: Die Gläser sind so optimiert, dass die verschiedensten Sehanforderungen im Auto berücksichtigt werden (Weitwinkelbereich für Außenspiegel und Straßenrand, mittlerer Sehbereich für Armaturenbrett sowie der Fernbereich).

Vorteil 2: Spezielle Beschichtungen erhöhen die Kontrastwahrnehmung, reduzieren aber zeitgleich störende Reflexionen und Spiegelungen auf ein Minimum.

Vorteil 3: Die Gläser sind auch für den Alltag geeignet.

Die Brillengläser gibt es in nahezu allen Varianten (Einstärken, Gleitsicht, Sonnenschutz, selbsttönende Gläser) sowie Glasstärken.